Ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück und Erfolg im neuen Jahr 2012!

 

Personal in Laboratorien TÜV NORD Czech

Prüfung von Betonstahlbewehrungen

Der Artikel von RNDr. Alice Kotlánová “Prüfung von Betonstahlbewehrungen” befasst sich mit den Anforderungen an Prüfung von Betonstahlbewehrungen. Die Prüfungen werden in unserer mechanischen Prüfstelle qualifiziert durchgeführt. Die Prüfstelle hat eine große Menge der zufriedenen Kunden in Bereichen Straßen-, Brücken- und Tunnelbau sowie der Aufsichtsorganisationen.

Ergebnisse der Zugprüfung von Betonstahlbewehrungen werden auch grafisch präsentiert.

Ergebnisse der Zugprüfung von Betonstahlbewehrungen werden auch grafisch präsentiert.

TÜV NORD Czech, Laboratorien und Prüfstellen, Brno gehören zu wenigen Laboratorien, die Bestimmung des Gehaltes von δ-Ferrit in Schweißnähten nach GOST durchführen. Es ist die einzige Methode der direkten Bestimmung von δ-Ferrit in Metallen, die bei der Bewertung von Schweißnähten in Kernenergetik gefordert ist.

 

 

TÜV NORD Czech s.r.o., Mechanische Prüfstelle Brno führt akkreditierte mechanische Prüfungen von Kunststoffen und Kunststoffnähten, Folien, Platten und anderen durch.

Prüfstelle Brno bereitet Proben für Prüfungen im Raum für Probevorbereitung vor. Mechanische Prüfstelle Brno führt auch mechanische und chemische Prüfungen von Metallen und Spannbänden und Metallographie von Metallproben durch.

Mechanische Prüfstelle Brno führt folgende Kunststoffprüfungen durch:

  • Zugprüfung (Tensile test)  bei Kunststoffen sowie Kunststoffnähten
    • Bestimmung der Zugfestigkeit und des Deformationsverhaltens
    • Bestimmung des kurzfristigen Schweißfaktors
  • Biegeversuch (Flexural strenght test) bei Kunststoffen sowie Kunststoffnähten
  • Makroskopische Schweißnahtprüfung (Macroscopy test)

 

             TÜV NORD Czech, LABORATORIEN

                   UND PRÜSTELLEN, BRNO

                                     Akkreditiertes Prüflabor Nr. 1060

  

 Laboratorien und Prüfstellen – Akkreditiert nach ČSN EN/IEC ISO 17025 durch das Tschechische Institut für Akkreditierung (ČIA) für Prüfwesen in folgenden Bereichen:

  • Mechanische Prüfung (F1)
  • Metallographie (F1)
  • Chemische Analyse der Materialien
  • Analyse der Brennstoffe, Schmierstoffe und Wasseranalyse (F1)

Wir führen auch Vorbereitung der  Probekörper durch*).

Prüfungen werden nach verschiedenen nationalen sowie internationalen Normen durchgeführt, d.h. EN, ISO, DIN, ASME, SA, CEN/TS, ASTM, ČSN u.a. Laboratorien, die als F1 gezeichnet sind, können im Rahmen der erteilten Flexibilität Typ 1 aktuelle normalisierte Methoden (technische Äquivalente) in Prüfungen einzuordnen, falls das Messprinzip eingehalten wird.

Prüfungen der Festigkeitseigenschaften

  • Kriechversuch unter höheren Temperaturen bei metallischen und warmfesten Legierungen
  • Zugversuch unter normalen, hohen sowie niedrigen Temperaturen bei Stahl, Gusseisen, Legierungen und Nähten
  • Scherfestigkeitsprüfung bei Stahl, Gusseisen und Legierungen
  • Stauchprobe bei Stahl, Gusseisen und Legierungen
  • Härteprüfung nach Brinell, Rockwell und Vickers bei Stahl, Gusseisen, Nähten, Legierungen
  • Schlagbiegeversuch bei Stahl, Gusseisen, Nähten, Legierungen
  • Bruchprobe bei Stahl, Gusseisen, Nähten 
  • Technologische Prüfungen von Rohren aus Stahl und Gusseisen
  •  Vorbereitung der Testproben nach ASME*)

Metallographische Bewertung (F1)

  • Bestimmung des Mikrogefüges von Gusseisen
  • Metallographische Gefüge von geformten Hüttenprodukten
  • Bestimmung des Mikrogefüges von Al-Legierungen
  • Bestimmung der Stahlkerngröße
  • Bestimmung der Stahlmikroreinheit
  • Messung der Oberflächenschichten bei metallischen und anorganischen Materialien, einchl. der Mikrohärteprüfung
  • Metallographische Prüfungen der Schweißnähte
  • Prüfung der Korrosionsbeständigkeit von Stahl
  • Diagnostik der in Betrieb stehenden Energieanlagen
  • Bestimmung der Porosität*)

Analyse der Elemente in verschiedenen Materialien

  • Chemische Analyse von Stahl, rostfreiem Stahl, Gusseisen, Eisenlegierungen und speziellen Legierungen von Ni, Cr und Co mittels Methode ICP – OES
  • Bestimmung des Kohlenstoffgehaltes in Legierungen durch einen automatischen Analysator
  • Chemische Analyse von Bronze, Messing und anderen Cu, Ni und Zn-Legierungen mittels Methode ICP – OES
  • Chemische Analyse von Al, Zn, Mg und Si-Leichtlegierungen mittels Methode ICP – OES
  • Chemische Analyse von Lotmetallen, Lagermetallen und anderen Sn, Pb, Sb und Bi-Legierungen mittels Methode ICP – OES
  • Chemische Analyse von Ansatz, Aschen, Mineralen, Erz, Erdstoff, Silikatmaterialien, Boden, Kalkstein, SiC mittels Methode ICP – OES
  • Bestimmung des Elementgehaltes in Wasser, Auszug, Lösung, Tauchbad mittels Methode ICP – OES
  • Bestimmung des Gold- und Silbergehaltes in Cu, Ni, Zn, Al-Legierungen, Lotmetallen und Bleilegierungen mittels Methode ICP – OES
  • Verifizierung der Atteste und Zertifikate über Materialzusammensetzung, Verifizierung der Reinheit bei Chemikalien und Säuren
  • Bestimmung des Gehaltes von toxischen Stoffen in Material, Elektromaterial, Aschen und Abfall
  • Bestimmung des sechswertigen Chroms in korrosionsfesten Schichten
  • Bestimmung des Edelmetallgehaltes als Zusatz in Abfällen und Wertstoffen*)

*)  Kein Gegenstand der Akkreditierung.